Umbauanleitung - Heckstossfänger 20V an 10 V Fahrzeuge

geschrieben von Daniel

hier also die Anbauanleitung für die 20V Stange hinten:

Zuerst die Liste der benötigten Teile:

  • 443 807 305 E Abdeckung
  • 443 807 313 C Stossfänger
  • 447 807 331 B Stossfängerträger (2x)
  • bzw. C mit aAHK (2x)
  • 443 807 207 A Pralldämpferaufnahme (2x)
  • 443 807 253 Halter (2x)
  • 447 807 169 B Adapter links
  • 447 807 170 B Adapter rechts
  • 447 807 459 A Zierleiste links
  • 447 807 460 A Zierleiste rechts
  • 447 807 443 E Zierleiste mitte Limo
  • 445 807 443 E Zierleiste mitte Avant
  • 431 807 367 Abdeckkappe (2x)
  • 811 807 249 B Clip (16x)
  • N 011 567 4 Scheibe 17x27x2 (4x)
  • N 902 165 01 Passschraube (4x)
  • N 902 279 01 Zylinderschraube M10x110 (2x)
  • N 011 560 8 Scheibe 10,5x18x1,6 (2x)
  • N 010 242 22 Sechskantschraube M8x25 (6x)
  • N 011 525 13 Scheibe A8,4
  • 1 Kartusche Sikaflex

So, nun zum Umbau:

Als erstes den 10V Stossfänger demontieren. Dazu im Kofferraum die vier Schrauben durch den Längsträger entfernen. Bei angebauter AHK auch noch die Schrauben durch das Abschlussblech in Längsrichtung. Die 10V Stange nach hinten abnehmen. Ok, wenn man nun die 20V Stossfängerhalter an die Endbleche der Längsträger hält, sieht man, dass das Abschlussblech den Haltern im Weg ist. Es gibt nun zwei Varianten. Die erste wäre, das Abschlussblech auszuschneiden. Das macht aber nur Sinn, wenn sowieso die AHK vom 20V angebaut werden soll, da spätestens dann der untere Teil des Abschlussbleches weichen muss. Wenn aber keine AHK angebaut werden soll, ist es sinnvoller, die Träger für die 20V Stange so anzupassen, dass sie nicht mehr mit dem Abschlussblech in Konflikt kommen. Ich habe dazu einfach einen halbrunden Ausschnitt auf der Unterseite der Träger angebracht. Mit der Flex ist das eine Sache von 5 Minuten. Wenn das soweit passt, kann man die Stossfängerträger mit den M8x25 Schrauben und den Scheiben A8,4 an die Längsträger anschrauben. Als nächstes müssen die seitlichen Halter des Stossfängers gegen die 20V Variante, die nach unten hin etwas länger ist, ausgetauscht werden. Auf die unteren Halter habe ich verzichtet, die Stange hält auch so super. Nun zum Zusammenbau des eigentlichen Fängers (Ist ja eigentlich schon fast eine Schürze). Man befestigt die Pralldämpferaufnahmen am Stossfänger (Innenteil) mit den Passchrauben M8x22 und den Scheiben 17x27x2. Dann clipst man den Stossfänger mit der Aussenhaut mit den 16 Clips zusammen. Nun kann man den Fänger schon montieren, und die Position der Zierleisten und Adapter festlegen. Dazu einfach die Stange von hinten auf die Halter aufschieben, und dabei darauf achten, dass die Schienen in die seitlichen Halter einrasten. Anschliessend die Zylinderschrauben M10x110 mit Scheiben 10,5x18x1,6 von unten in die beiden Öffnungen in der Aussenhaut stecken, und durch die Ösen in den Haltern mit dem Stossfänger verschrauben. Jetzt noch die Abdeckkappen aufstecken. Diese Zierleisten und Adapter werden aufgrund fehlender Stehbolzen bei den 10Vs einfach mit Sikaflex angeklebt. Schwarzes Sikaflex ist hierbei von deutlich ästhetischem Vorteil, vor allem beim ankleben der Adapter. Ob die 20V Adapter zwischen Stossfänger und hinterem Radlauf problemlos an den "nichtSport" anzupassen sind, weiss ich nicht, beim Sport ist das kein Problem gewesen, da ja die Radläufe identisch mit dem 20V sind. Bei mir hat es vollkommen ausgereicht, die Mulden um die Löcher für die Stehbolzen an den Zierleisten mit Sikaflex zu füllen, und die Leisten auf den vorher gereinigten Lack aufzukleben. Am besten einen feuchten Lappen mit Waschbenzin bereit halten, um eventuelle Kleckser auf dem Lack zu beseitigen. Den Lappen kann man auch gut gebrauchen, um die Fuge zwischen Adapter und Radlauf glatt zu ziehen. Wenn die Zierleisten und Adapter angeklebt sind, und getrocknet sind, ist eigentlich alles fertig.

Viel Spass beim Basteln!
Gruss,
Daniel

20V Front