Auf Gehts!!! Bitte erst lesen dann zerlegen.

Nach dem Ausbau des  Lenkgetriebes beide Ölrohre die am Lenkgetriebe von links nach rechts laufen  abschrauben. Ist wahrscheinlich ein 6er Imbus. Danach den Faltenbalg entfernen und anschließend den Deckel am Lenkgetrieberohr der linken Seite wo auch die Schraube zur Befestigung durchging mit einer Spitzzange ausziehen. Darunter befindet sich eine Mutter die müsst Ihr Lösen und abnehmen bitte auf die  Einbaulage der darrunterliegenden Scheiben achten und alles entnehmen
Der  nächste Arbeitsgang ist das entfernen das Zahnflankeneinstellers auf der  Oberseite des Lenkgetriebegehäuses einfach die zwei 6er Schrauben entfernen und  Deckel mit darunter liegender Feder samt den zwei Druckstücken entnehmen
Als  nächstes werden die vier 6er Schrauben entfernt die das Lenkrohr am Getriebe  halten, nach entfernen der vier Schrauben müsst Ihr solange an der Antriebsspindel drehen bis die Zahnstange komplett frei ist und sich das Lenkrohr vom Getriebe trennen lässt

Danach könnt Ihr die Lenkstange aus dem Rohr entnehmen
Nun müsst Ihr noch das Getriebe öffnen dazu werden die zwei noch verbliebenen Schrauben am  Lenkgetriebekörper entnommen und die Spindel aus dem Gehäuse entnommen
Nun  ist zwar das Lenkgetriebe zerlegt aber jetzt gehts ans abdichten
Alle neuen Dichtungen bitte in warmes Servoöl legen um sie willig zu machen im Lenkgetriebe sind nicht nur O-Ringe sondern auch Gleitringe
Aber anhand der Größe kann man sie auch zuordnen. Ist eine kleine Hilfestellung beim ersten mal
Die  Spindel die Ihr aus dem Lenkgetriebegehäuse entnommen habt muss aus dem Oberteil  gepresst werden. Entweder mit Schraubstock oder Gummihammer darunter befinden sich O-Ringe und Gleitringe die in der gleichen Reihenfolge wieder aufgesetzt  werden müssen danach ist der Simmering zu ersetzen im Oberteil wo die  Trieblinksspindel durchgeht bitte auf Einbaulage achten und nicht klopfen sondern pressen
Nun zum Lenkrohr das euch wahrscheinlich Probleme machen wird
In der Mitte des Rohres befindet sich eine Dichtplatte die eingepresst ist die müsst Ihr durch die Längsöffnung da wo eure Spurstangen geführt werden mittels eines Durchschlages den Ihr schräg ansetzt austreiben
Einbaulage beachten!!! Absatz und Nase nach hinten
Nun müsst Ihr euch aus einem Rohr  das so lang ist das es bis zu der Stelle geht wo Dichtplatte saß ein Werkzeug bauen es sollte am Ende mit dem Ihr die neue Dichtplatte führt so Gearbeitet  sein das es den gleichen Absatz hat wie die Dichtplatte wegen der Führung
Das Ganze gut ölen und wieder einpressen bitte auf geraden Sitz achten und ganz eintreiben
Den Rest in umgekehrter Reihenfolge mit den neuen Dichtungen gut geölt wieder zusammenbauen

PS. Teile Nr. des Dichtsatzes ist 4A1498020 es bleiben ein paar Dichtungen über die ich aber bei 8 Lenkgetrieben noch nie benötigte und trotzdem sind sie  alle noch dicht wahrscheinlich ist der Dichtsatz von Audi auch für andere Typen tauglich denn er kommt von ZF bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung Tel: 0171-6753715
Viel Spaß
Mfg.Tom

 

Lenkgetriebe reparieren und abdichten

geschrieben von Tom Ehgartner