Nebelscheinwerfer Nachrüsten

geschrieben von Rolf Wölfert

Die Nachrüstung erfolgt mit Originalteilen, der vorhandene Kabelbaum wird genutzt.
Erstmal den Stoßfänger mit den Nebelscheinwerfen montieren und die NSW an die vorhandenen Stecker anschließen.
Der weiße Stecker für den NSW-Schalter ist an der Rückseite des kleinen Ablagefachs in der Schaltkonsole aufgesteckt. Diesen dort abziehen und auf den Schalter stecken, Schalter in Konsole einrasten. An der vorhandenen Elektrik muß noch eine kleine Änderung vorgenommen werden:

Hinter der Verkleidung im Fahrerfussraum ist die Verteilung. Der untere schwarze, 6-polige Kombistecker ist für die Beschaltung des NSW-Relais vorn im Sicherungskasten zuständig. Bei Autos ohne serienmäßiger NSW-Ausrüstung ist hier ein Stecker mit einer braun-weissen Draht-Brücke gesteckt. Diesen Stecker abziehen. Man blickt auf das positive Steckergesicht der Verteilung.
Jetzt muß man zwei ca 5 cm lange Draht-Brücken mit Querschnitt 1,5mm und isolierten Flachsteckkabelschuhen anfertigen. Die erste verbindet die Kontakte 5 (br/gr) und 6 (gr) (rechts oben) , die zweite verbindet die Kontakte 2 (br/rt) und 3 (br) (rechts unten). Außerdem muß die Steckbrücke im Relaissteckplatz des Sicherungskastens entfernt und das Relais gesteckt werden.
Jetzt kann man bei eingeschalteter Zündspannung die NSW in Verbindung mit Stand-, Fahr- oder Fernlicht am NSW-Schalter einschalten.
Die Nebelschlussleuchte (NSL) kann in Verbindung mit Stand-, Fahr- oder Fernlicht am NSL-Schalter eingeschaltet werden. Bei Einschalten der NSL wird immer die NSW miteingeschaltet, jeder Schalter hat eine eigene
Kontrolleuchte.