Torsen-Differential - Ausbau und Einbau

Der folgende Beitrag beschreibt den Aus- und Einbau des Torsen-Differentials beim Audi 100/200 quattro am Beispiel des Audi 200 quattro 20V. Bei anderen Fahrzeugen ist dementsprechend sinngemäß zu verfahren.
 

Bericht zum Thema Torsen Differenzial wechseln, Audi 200 20 V Turbo

Das Fahrzeug auf eine Hebebühne stellen und hochfahren, das Querblech unter der Auspuffanlage ausbauen, beide Kat´s abbauen Getriebeöl ablassen ( hintere Schraube am Torsen ), nicht am Vorderachsdifferenzial ! Sonst steht noch Öl im Torsen !!! Kardanwelle abbauen, muss nur vorne und in der Mitte abgebaut werden. Zum lösen der Innensechskantschrauben, Kardanwellenflansch vorne. Es ist darauf zu achten, das die Innensechskantschrauben von innen richtig sauber sind. Sonst machst Du mit dem Werkzeug den Sechskant rund. Am besten nimmst Du eine 8mm lang Nuss ½ Zoll, aber eine die noch nicht rund gedreht wurde. Nun löst Du die sechs Schrauben von der Kardanwelle und dann die beiden Schrauben vom Mittellager, 13 er Nuss, knickst die Welle in der Mitte nach unten damit sie aus dem Flansch raus geht. Binde sie am Fahrzeugboden fest dann hast Du sie nicht im Weg rum baumeln. Ich denke mal das jetzt genug Öl abgelaufen ist und die Ablassschraube wieder rein kann. Nun kannst Du die Schrauben vom Torsen Rausdrehen, aber genau wie bei der Welle achte bitte auf saubere Schraubenköpfe !!! Du kannst nun das Torsen Teil nach hinten rausziehen, wenn´s nicht geht ,dann benutze doch bitte einen Kunststoff Hammer und schlage vorsichtig gegen den Flansch. Da Audi bei der Konstruktion mitgedacht hat, das Torsen wird mit einem Gummiring abgedichtet, brauchst auch keine neue Dichtung kaufen gehen. Beim Zusammenbau ist peinlichst auf Sauberkeit zu achten !!!

Der Einbau versteht sich wohl von selbst, und bedarf keiner Anleitung ( ich willst zumindest hoffen ) Nun füllst Du neues Getriebeöl ein. G 50 SAE 75 W-90 die Einfüllschraube findest Du in Fahrtrichtung links, über der Antriebswelle. Das einfüllen geht am besten mit einer Getriebeölpumpe, aber die hast du ja nicht, also nimm einen sauberen Schlauch und einen Trichter auch sauber und füll über dem Motorraum das Öl ein, bis es aus der Einfüllöffnung raustropft. ACHTUNG!!! Langsam einfüllen sonst versaust Du dir deinen sauberen Fußboden.

So ich hoffe das ich mit meinem Beitrag allen helfen konnte, die mal das gleiche durchmachen müssen wie ich. Dank meines Versuchs nicht das ganze Getriebe zu tauschen hatte ich sehr schnell wieder das berüchtigte Grinsen im Gesicht. Wenn ihr noch Fragen habt, einfach ne Mehl schreiben wastegate110@aol.com

Mit sportlichen 200 20 V Grüßen

Jürgen Mantler / Wülfrath

Torsen-Differential

Abb.
 Torsen-Differential des Typs 44 mit seinen Einzelteilen